TIPP 2: Gesunder Darm = Starkes Immunsystem

80% aller Immunzellen befinden sich im Verdauungstrakt. Deshalb verdient der Darm besondere Aufmerksamkeit, wenn es um den Erhalt und Aufbau eines starken Immunsystems geht.

 

Seit langem weiß man, dass Widerstandskraft, Vitalität und Gesundheit nur mit einem gesunden Darm möglich ist. Durch die heutige Ernährungs- und Lebensweise leidet der Verdauungstrakt schwer. Zuviel Zucker, Getreide, einfache Kohlenhydrate, Zusatzstoffe, Fertigessen, Dauerstress und Bewegungsmangel stören und schwächen die körpereigene Darmflora und rauben dem Körper Energie und Regenerationskraft. Darum ist die regelmäßige Pflege des Darms wichtig für das Wohlbefinden und für ein intaktes Immunsystem.

 

Für eine gute Darmflora (Mikrobiom) spielen die Milchsäurebakterien eine entscheidende Rolle. Sie stabilisieren das leicht saure Milieu des Darms, erhalten die Barrierefunktion der Darmschleimhaut und produzieren Stoffe, die Krankheitserreger direkt bekämpfen. Zudem verbessern sie auch die Bioverfügbarkeit von Nährstoffen und deren Aufnahme. Gerade eine intakte Darmschleimhaut ist wichtig, um Eindringlinge fernzuhalten. Viele Vitamine, vor allem die B-Vitamine, werden von Milchsäurebakterien produziert. B-Vitamine sind wichtige Regulatoren im Stoffwechsel, wirken als Radikalfänger und unterstützen die Blutbildung.

 

Um einen guten Darmflora-Status aufzubauen ist eine kohlenhydratarme und typgerechte Ernährung unabdingbar. Fermentierte Lebensmittel wie Sauerkraut, Tempeh, Kombucha oder Kefir sind Futter für die guten Darmbakterien.

 

Eine gesunde Darmflora benötigt eine abwechslungsreiche Ernährung mit Ballaststoffen, gesunden Eiweißen, Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen. Ballaststoffreiches Gemüse wie z. B. Blumenkohl, Brokkoli, Grünkohl, Rosenkohl, Rotkohl und Wirsing hilft die Verdauung anzukurbeln und die Darmflora aufzubauen.

 

Vollkorngetreide hat zwar viele Ballaststoffe, enthält aber auch viele Antinährstoffe, die die Darmflora schädigen, wie z.B. Agglutinin, Gliadin und Tripsine (Enzymhemmer). Im Jahr 2012 hat die renommierte Havard University of Boston den Mythos vom gesunden Vollkorngetreide widerlegt. Es macht keinen Unterschied, ob mehr Vollkorn oder Weißmehlprodukte konsumiert werden, der Blutzuckerspiegel steigt bei beiden gleich schnell an.

 

Auch konnte man nachweisen, dass der Toxingehalt und der Anteil von Lektinen (Antinährstoffe) in Vollkornprodukten höher ist als in Weißmehlerzeugnissen. Die Lektine sind maßgeblich verantwortlich für die steigende Anzahl an Darmerkrankungen, wie z.B. dem Leaky-Gut oder Reizdarm-Syndrom.

 

Das soll jetzt nicht heißen, das man nun mehr Weißmehlprodukte essen sollte, sondern, dass der übermäßige Konsum von Getreide schädlich ist für die Gesundheit. Essen Sie Getreide deshalb nur in der ersten Tageshälfte und in geringen Mengen.

Auch die Lektine der Nachtschattengewächse, wie Kartoffeln, Aubergine, Tomaten, Erd- und Cashewnüsse schädigen die Darmwand und können langfristig zu einem Leaky-Gut-Syndrom (durchlässiger Darm) führen. Gehen Sie also mit diesen Lebensmitteln sparsam um. Das Leaky-Gut-Syndrom wird mittlerweile als die Urmutter aller chronischen Erkrankungen gesehen.

 

Meine empfehlung

Bei viralen Infektionen ist der vermehrte Konsum von Pilzen vorteilhaft. Sie enthalten viel Beta-Glucan, was das Immunsystem beim Kampf gegen krankmachende Viren unterstützt.

 

 

Die Darmflora (Mikrobiom) und die Abwehrzellen sind so individuell, wie der Mensch selbst. Darum erstelle ich für meine Klienten, einen Ernährungsplan der auf Basis der genetischen und epigenetischen Stoffwechselprägung ermittelt wird. Er enthält die Lebensmittel, die für das körpereigene Mikrobiom und Immunsystem förderlich sind. Dieser Plan bildet die Basis für Gesundheit und eine intakte Abwehr. Vereinbaren Sie am Besten gleich einen Termin bei mir, damit wir gemeinsam auch Ihre Gesundheit und Abwehr stärken können!

 

Zusätzlich zu der typgerechten Ernährung haben sich folgende Mikronährstoffprodukte in der Praxis bewährt.

 

Vorweg:

 

Ich empfehle Ihnen Produkte, mit denen meine Kunden und ich selbst, gute Erfahrungen gesammelt haben und ich von der Herstellung, Verarbeitung und dem Ursprung der Mikronährstoffe überzeugt bin. Aus diesem Grund empfehle ich die Produkte der Firma NewLife nutrition.

 

Für die Darmregulation und Aufbau der körpereigenen Abwehr ist eine Kombination von probiotischen Darmbakterien, Enzymen, Vitaminen, Aminosäuren (vor allem L-Glutamin) und Ballaststoffen, wie z. B. Akazienfasern erforderlich. Sie sind in ausreichender Menge und Qualität in den Produkten PROBIOTIC, COLO ACTIV und L-GLUTAMIN der Firma NewLife nutrition enthalten.